VersaBlog

  • Politiker reden von der "Digitalen Agenda" und von der Notwendigkeit des Breitbandausbaus. Aber sieht so die Wirklichkeit aus? Im Auftrag des Landes Baden-Württemberg hat sich nun eine Studie mit den tatsächlichen Anforderungen des deutschen Mittelstandes beschäftigt. Mehr als 50% der Unternehmen sind unzufrieden mit der verfügbaren Bandbreite. 65% der Unternehmen in Gewerbegebieten spüren sogar bereits Produktivitätsverluste durch eine langsame Internetverbindung.

  • Glasfaserausbau Versatel

    Erfolg braucht Geschwindigkeit

    Steigende Datenvolumen, IT-Outsourcing in Rechenzentren, mobile und verteilte Arbeitsplätze, Vernetzung zwischen Standorten und zu Zulieferern oder Partnern, aber auch zukünftige cloudbasierte Applikationen. Alle diese modernen Möglichkeiten brauchen vor allem eines: eine leistungsstarke Infrastruktur, die einfach mitwächst! Deswegen ist Bandbreite schon längst eine zentrale Schlüsselressource und damit Standortfaktor. Die beste Lösung: das Glasfasernetz von Versatel!

    Es ist schnell, sicher und wächst mit Ihren Anforderungen.

  • Versatel bindet 32 bischöfliche Schulen mit 20.000 Schülern und 4.000 Lehrern an 28 Standorten überall in der Diözese bis Ende 2014 mit jeweils 100 MBit/s an das Glasfasernetz an.

  • BREKO

    BREKO

    Ende August hat der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) dem nordrhein-westfälischen Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, Garrelt Duin sein engagiertes Ausbauprogramm vorgestellt. Bereits in der Vergangenheit stemmten die alternativen Telekommunikationsanbieter einen Großteil der Investitionen für den Ausbau der Breitbandnetze.
    „Die BREKO-Unternehmen leisten mit ihrem Glasfaserausbau in Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts. Glasfaseranschlüsse sind heutzutage Grundvoraussetzung, um innovative Unternehmen in Nordrhein-Westfalen anzusiedeln“, unterstrich BREKO-Vizepräsident und Versatel-CEO Johannes Pruchnow.

  • SDSL Sommeraktion - verlängert

    SDSL Sommeraktion - verlängert

    Update: Wir verlängern die SDSL-Sommeraktion bis zum 31.12.2014!

    Geschäftlicher Erfolg hängt heute maßgeblich von einer flexiblen und schnellen Internetverbindung ab. Versatel bietet Ihnen bis zum 31.08.2014 VT internet [sdsl plus] Bandbreiten 9.200 und 11.400 Kbit/s zum Aktionspreis an. Profitieren Sie vom symmetrischen Datentransfer von bis zu 11.400 Kbit/s Up- und Download inklusive Datenflatrate.

  • Johannes Pruchnow, CEO Versatel

    Johannes Pruchnow, CEO Versatel

    Versatel wird künftig zum Unternehmensverbund der United Internet AG gehören.
    Unser langjähriger Gesellschafter United Internet AG hat sich mit KKR darauf geeinigt, die 74,9% der von KKR gehaltenen Anteile an Versatel zu 100% zu erwerben und ihre Anteile damit auf 100% aufzustocken. Der Anteilserwerb steht unter dem üblichen Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Mit dem Vollzug der Transaktion wird im Oktober 2014 gerechnet.
    Versatel bleibt als eigenständige Gesellschaft erhalten. Das Versatel Management wird das Unternehmen weiterhin eigenständig führen. Die Marke Versatel bleibt erhalten und das B2B-Geschäft soll weiter ausgebaut werden. Des Weiteren hat United Internet umfangreiche Investitionen in die Netzinfrastruktur der Versatel angekündigt, um die Wettbewerbsposition von Versatel nachhaltig zu stärken.

  • „Die Herausforderungen einer flächendeckenden Breitbanderschließung können nicht von einem Unternehmen alleine, sondern nur in einer gemeinsamen Anstrengung der Marktakteure gestemmt werden.“ So äußert sich Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur in einer jüngst veröffentlichten Pressemitteilung der BNetzA. Weiter heißt es: „Mit der heutigen Entscheidung verfolgen wir unsere Linie, die regulatorischen Rahmenbedingungen für den Breitbandausbau fortzuentwickeln und zu verbessern, konsequent fort.“ Worum geht es? Die Bundesnetzagentur hatte entschieden, dass die alternativen Anbieter künftig bessere Zugangsmöglichkeiten zur sog. „letzten Meile“ der Telekom erhalten sollen, um den Breitbandausbau weiter voran treiben zu können. Der Ausbau der Breitbandinfrastruktur wird in Deutschland einer der wesentlichsten Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg insbesondere mittelständischer Unternehmen in den kommenden Jahren sein. So soll Studien zufolge schon eine 10-prozentige Steigerung der Breitbandversorgung eine jährliche Steigerung des Bruttoinlandsprodukts bis zu 1,5 Prozent bewirken.

  • Versatel Glasfasernetz Deutschland

    Versatel Glasfasernetz Deutschland

    Am vergangenen Mittwoch hat der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) seine aktuelle Studie zur Lage auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt vorgestellt. Wichtigstes Ergebnis: Breitband ist der Standortfaktor Nummer Eins.

    Vielleicht mag dies viele verwundern, hätte man doch angenommen, dass Stromversorgung oder Verkehrsanbindung für die Wahl eines Unternehmensstandortes viel wichtiger sind. Wenn man aber einen Blick auf das rasant steigende Wachstum der Bandbreitenbedarfe wirft, dann leuchtet schnell ein, warum eine hochperformante Internetanbindung für ein Unternehmen Wettbewerbsvorteil und Erfolgsfaktor ist.

  •  Fiducia Firmenzentrale Karlsruhe - Hauptgebäude

    Fiducia Firmenzentrale Karlsruhe - Hauptgebäude

    Versatel und die Fiducia IT AG, IT-Dienstleister für rund 700 der 1.100 deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, haben eine umfangreiche Zusammenarbeit vereinbart. Wir werden in den kommenden fünf Jahren schrittweise mehr als 4.000 Fiducia-Kundenstandorte an das Versatel MPLS-Netz anbinden. Darüber hinaus werden die beiden Fiducia Rechenzentren in Karlsruhe mit einer Ausgangskapazität von 2 x 1 Gigabit pro Sekunde über das skalierbare und hochverfügbare Glasfasernetz der Versatel angebunden.

  • Johannes Pruchnow - Vorsitzender der Geschäftsführung

    Johannes Pruchnow - Vorsitzender der Geschäftsführung

    Heute geht die weltweit wichtigste ITK-Leitmesse in Hannover zu Ende. Mit dem aktuellen Motto 'Datability', interessanten Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie informativen Fachveranstaltungen haben die CeBIT-Organisatoren den Ausstellern und Besuchern eine professionelle Bühne bereitet.  Die wichtigsten Messeschwerpunkte waren z.B. Cloud-Lösungen, Vernetzungen oder Sicherheit - allesamt Themen, in denen Versatel eigene Lösungen anbietet und auch auf der Messe präsentierte.

    Wir blicken nun auf eine erfolgreiche und spannende  Woche in Hannover zurück. Die Schärfung des CeBIT-Profils als reine Fachmesse kommt gerade Versatel als TK-Anbieter mit B2B-Fokus entgegen. Als führender Telekommunikationsanbieter konnten wir viele Gespräche mit relevanten Entscheidern - vom IT- Verantwortlichen bis hin zum CEO -  aus dem Mittelstand sowie mit Partnern führen und unsere professionellen Lösungen präsentieren. Insbesondere die Messe-Schwerpunkte von Versatel wie Datensicherheit, VPN-Lösungen oder die Mittelstandsoffensive stießen auf sehr großes Interesse.

Über uns

VersaBlog, eine Online-Plattform rund um die Telekommunikation. Mit dem VersaBlog informieren wir TK-Entscheider, IT-Experten und Einkäufer im Geschäftskundenbereich und alle interessierten Nutzer über aktuelle Entwicklungen in der ITK-Welt und in unserem Unternehmen. Neben technischen und politischen Fragestellungen stehen hier neue Trends, Anwendungen, Problemstellungen und Lösungen im Mittelpunkt.

Referenzkunden

  1. Contipark Unternehmensgruppe

    Versatel sorgt in 130 Contipark-Standorten für multimediale Steuerung und Vernetzung
    mehr erfahren …